Disclaimer sind Quatsch

Die Sache mit dem Disclaimer ist eine Internet-Legende. Man kann mit einem eigenen Text (im Disclaimer) nicht geltendes deutsches Recht ausser Kraft setzen.

Wir sind für verlinkte Inhalte verantwortlich wenn wir “positives wissen” davon hatten. Und das hatten wir wenn wir verlinken.

Es gibt ein Urteil des Landgerichts Hamburg, welches in dem Zusammenhang immer falsch zitiert wird. In diesem Urteil wurde festgestellt,
dass man sich eben nicht durch Anbringung eines Textes, quasi selber frei sprechen kann.

Nachzulesen u.a. hier:
http://www.webstyleboard.de/wsb/thread.php?threadid=3101
Oder auch hier:
http://www.internetrecht-rostock.de/disclaimer.htm
Oder hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Disclaimer#Rechtliche_Bewertung

Allerdings geht es dabei sowieso um strafrechtlich relevante Inhalte und wir gehen doch einfach mal davon aus, dass keiner der von uns Verlinkten, etwas kriminelles im Internet treibt.